Browsing articles in "Blog"

Gericht verbietet Rauchen auf dem Balkon!

Jan 16, 2015   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Raucher können verpflichtet werden, nur zu bestimmten Zeiten auf ihrem Balkon zur Zigarette zu greifen. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden. Voraussetzung ist demzufolge, dass der Rauch für Andere eine “wesentliche Beeinträchtigung” darstellt. Die endgültige Entscheidung in einem erbitterten Nachbarschaftsstreit ist das aber noch nicht: Die Juristen wiesen den Fall an das Landgericht Potsdam zurück.

rauchen aufhören hilft

rauchen aufhören lohnt sich

Es ging um die Klage eines Ehepaars aus dem brandenburgischen Premnitz. Die beiden Nichtraucher wollten nicht akzeptieren, dass sie den Zigarettenqualm ihrer Nachbarn aus der unteren Etage ertragen sollen. Wie viel diese auf dem Balkon rauchen, blieb ungeklärt. Die Zahlen schwankten zwischen 12 und 20 Zigaretten täglich.

Der Bundesgerichtshof gab im Grundsatz dem klagenden Ehepaar recht. Die Richter legten jedoch keine allgemeingültigen rauchfreien Zeiten für Balkone fest. Diese müssten immer am Einzelfall orientiert bestimmt werden, hieß es. Auch legten sie keine Höchstmengen für Zigaretten fest.

Zeitweiliges Rauchverbot grundsätzlich möglich

Ein zeitweiliges Rauchverbot ist dem Urteil zufolge grundsätzlich möglich, wenn der Rauch wegen der damit verbundenen Geruchsbelästigung als störend empfunden wird. Ist das nicht der Fall, muss der Mieter nachweisen können, dass durch den Qualm eine reale Gefahr von Gesundheitsschäden besteht.

Das Landgericht Potsdam muss jetzt genau klären, ob und wie stark die klagenden Nichtraucher durch den Zigarettenrauch gestört werden oder ob er gesundheitsschädlich sein kann. Dann müssen die Richter gegebenenfalls die rauchfreien Zeiten festlegen.

Das Gebot der gegenseitigen Rücksichtnahme gelte auch beim Streit ums Rauchen, sagte die Vorsitzende BGH-Richterin Christina Stresemann. Es müssten die Rechte beider Seiten berücksichtigt werden.

(Quelle: stern.de)

Die Folgen des rauchens im Video!

Nov 3, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Ein passendes Video, welches die Folgen des rauchens sehr gut analysiert und darstellt. Klicken Sie auf diesen Beitrag und werden Sie Nichtraucher. Sollten Sie es von allein nicht schaffen, dann helfen wir Ihnen mit unserer Softlaser-Akupunktur mit dem Rauchen aufzuhören! Die Raucherentwöhnung auf Basis der Akupunktur, ist eine der erfolgreichsten Methoden um mit dem Rauchen aufzuhören.

Und so regeneriert sich Ihr Körper:

Nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck sinken! Grund: Im zentralen Nervensystem wird weniger vom Stresshormon Dopamin freigesetzt.

► Die Durchblutung von Händen und Füßen verbessert sich, die Blutgefäße weiten sich.

Nach 12 Stunden

► Der Kohlenmonoxid-Level im Blut fällt auf Normalwerte ab. Folge: Unsere roten Blutkörperchen können besser arbeiten, alle Organe werden besser mit Sauerstoff versorgt. Sie fühlen sich bereits agiler!

Nach 24 Stunden

Der Geruchs- und Geschmackssinn verbessert sich! Grund: Die Rezeptoren im Mund- und Nasenraum werden wieder sensibler.

Nach 2 bis 12 Wochen

► Die Lungenfunktion beginnt sich langsam zu regenerieren. Grund: Die sogenannten Flimmerhärchen in der Lunge nehmen ihre ursprüngliche Funktion wieder auf, transportieren mehr Schleim und Partikel aus den Bronchien ab.

Der Kreislauf erholt sich, da der Organismus wieder besser mit Sauerstoff versorgt wird.

► Das Immunsystem beginnt wieder stärker zu werden. Im Tabakrauch stecken über 8000 Substanzen, die das gesamte System belasten – die fallen jetzt weg.

► Ihre Haut sieht jetzt besser aus: Sie ist nicht mehr so fahl und schweißig. Grund: Die verbesserte Durchblutung belebt die Zellen!

Rauchfrei Hamburg

Nach 3 Monaten

► Die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau beginnt jetzt besser zu werden. Beim Mann werden die Spermien beweglicher, ihre Qualität steigert sich. Rauchen reduziert die Zeugungsfähigkeit um 50 %.

► Bei der Frau erholen sich die Eierstöcke: Die Eizellen werden besser transportiert. In der Gebärmutter-Schleimhaut lagern sich nicht mehr Nikotin und Schadstoffe ab. Folge: Die Gefahr von Fehl- und Frühgeburten geht zurück. Raucht eine Frau 15 oder mehr Zigaretten täglich, ist das Frühgeburtsrisiko um 58 Prozent erhöht.

Nach 6 Monaten

► Die empfindlichen Schleimhäute im gesamten Hals-, Nasen- und Ohrenbereich (HNO) haben sich erholt. Auch die Nasennebenhöhlen sind weitestgehend regeneriert. Sie bekommen besser Luft.

Nach 9 Monaten

► Die Lunge hat sich zum Teil regeneriert. Jetzt gehen auch der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit zurück, sie können frei durchatmen! Auch die Infektionsgefahr der Lungen (z. B. Bronchitis, Lungenentzündung) wird jetzt erheblich reduziert.

Nach 1 Jahr
► Das Risiko für einen Herzinfarkt durch den Verschluss der Herzkranzgefäße (Koronarverschluss) ist bereits auf die Hälfte reduziert. Das Blut wird flüssiger, ist nicht mehr so stark verklumpt wie bei Rauchern. Die Innenwände der Blutgefäße werden stabiler, der Blutdruck ist verbessert. Auch der Cholesterinspiegel hat sich deutlich gesenkt.

Nach 5 Jahren

► Das Risiko für Mund-, Kehlkopf-, Speiseröhren- und Blasenkrebs ist auf die Hälfte reduziert. Der Grund: Die rund 90 krebserregenden Stoffe im Rauch begünstigen die Veränderung kaputter Zellen zu bösartigen Krebszellen.

► Bei Frauen hat sich das zuvor erhöhte Gebärmutterhalskrebs-Risiko auf das Maß einer Nichtraucherin reduziert (jährlich erkranken 5500 Frauen).

► Auch das Schlaganfallrisiko sinkt innerhalb dieser Zeit auf das Niveau eines Nichtrauchers. Grund: Der Blutdruck ist niedriger und in den Blutbahnen gibt es weniger gefährliche Plaques (Ablagerungen), die zu Verstopfungen führen können.

Nach 10 Jahren

► Das Risiko an Lungenkrebs zu sterben, ist um die Hälfte gesunken. Auch Rachen- und Bauchspeicheldrüsenkrebsgefährdung (Pankreas) nehmen deutlich ab.

Nach 15 Jahren

► Das Herzinfarkt-Risiko ist auf das Niveau eines Nichtrauchers gesunken.

 

Frankreich will Rauchen in Anwesenheit von Kindern verbieten!

Okt 8, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Hamburg, 08.10.2014

Viele von uns kennen dieses Verlangen nach einer Zigarette. Wir steigen in unser Auto ein und zünden uns erst einmal eine Zigarette an. Die meisten Menschen interessiert es recht wenig, ob unsere Kinder ebenfalls mit an Bord sind und den ganzen Zigarettenqualm samt Giftstoffen einatmen.

Nun will die Französische Regierung im Zuge eines neuen Anti-Tabak Gesetzes, dass Rauchen auf Spielplätzen, in Autos im Beisein von Kindern verbieten und ggf. bestrafen.

rauchen aufhören

Zigarettenqualm

 

Auch E-Zigaretten sind betroffen

E-Zigaretten sollen an Schulen und in öffentlichen Verkehrsmitteln verboten werden. Ebenfalls will Frankreich als erstes Land in Europa neutrale Zigarettenschachteln verkaufen. Markennamen sowie Firmenlogos sollen von den Zigarettenschachteln verschwinden.

Australien als Vorreiter

Frankreich folgt mit dieser Anti-Zigarettenoffensive dem Beispiel Australiens. Anstelle von Markennamen und Logos sind auf den komplett grünen Verpackungen Bilder von Raucherlungen und Krebserkrankungen zu sehen. Der Konsum ist im ersten Quartal 2014 um ein Drittel gesunken.

Fazit:

Das Rauchen schädlich ist, ist unstrittig. Wir sollten darauf achten, dass unsere Mitmenschen nicht die Leidtragenden unserer eigenen Süchte sind. Daher finden wir von Zigarettenfrei24 diese Maßnahme der französischen Regierung sicherlich nicht verkehrt. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob dieses Gesetz auch in anderen europäischen Ländern umzusetzen geht.

 

Rauchen während der Schwangerschaft!

Mai 15, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Rauchen in der Schwangerschaft ist gesundheitsgefährdent für die Mutter und das Kind! Das angefügte Video verdeutlicht in einer deutlichen Form, was dem Ungeborenen angetan wird. Alle werdenden Mütter sollten daher mit dem Rauchen aufhören. Sollte das durch einen kalten Entzug nicht erfolgreich sein, dann bieten wir unsere Raucherentwöhnung per Softlaser Akupunktur in Absprache mit dem jeweiligen Hausarzt auch für schwangere Frauen an.

Rauchen in der Schwangerschaft, dass droht!

  • Fehlgeburt
  • Frühgeburt
  • Todgeburt
  • geringes Geburtsgewicht
  • Plötzlicher Kindstod
  • Hyperaktivität
  • Lernprobleme
  • Verzögerte geistige Entwicklung
  • Asthma
  • Allergien
  • Diabetes
  • Übergewicht
  • Erhöhtes Leukämierisiko

http://www.frauenzimmer.de/cms/kinderstube/schwangerschaft/vorsorge/rauchen-in-der-schwangerschaft-schock-video-erregt-gemueter-im-netz-3b117-b1e6-13-1900412.html

 

“Jahrbuch Sucht” – die katastrophalen Folgen von Alkohol und Tabak!

Apr 23, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Alle sieben Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch durch Alkoholkonsum oder durch den kombinierten Konsum von Alkohol und Tabak. Das beklagt die Hauptstelle für Suchtfragen in ihrem aktuellen Jahresbericht.

Wie gefährlich die legalen Drogen Alkohol und Tabak sind, legt die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) in ihrem Jahrbuch 2014 dar. Nach Angaben der DHS sterben hierzulande jährlich 100.000 bis 120.000 Menschen an den Folgen des Zigarettenkonsums. 74.000 Menschen versterben frühzeitig durch Alkoholkonsum beziehungsweise die Kombination von Alkohol- und Tabakkonsum.

 

rauchen aufhören

Raucherentwöhnung

Schädliche Sucht: 34 Prozent der 18- bis 64-jährigen Männer sind Raucher

Aus dem aktuellen “Jahrbuch Sucht” sind circa 1,8 Millionen Menschen in Deutschland alkoholabhängig.

Im vergangenen Jahr trank jeder Deutsche im Schnitt 9,5 Liter Reinalkohol, was rund 20,5 Gramm pro Tag entspricht. Das ist nur geringfügig weniger als 2012. Enthalten war diese Menge in durchschnittlich 105,5 Litern Bier, 20,4 Litern Wein und 5,4 Litern Spirituosen.

Damit liegt Deutschland laut der Untersuchung beim Alkoholkonsum auf Platz 5 der 34 Mitgliedstaaten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Nur in Luxemburg, Frankreich, Österreich und Estland wird nach DHS-Angaben mehr getrunken.

Die Grenzwerte für einen relativ risikoarmen Alkoholkonsum gesunder Erwachsener liegen nach DHS-Angaben für Frauen bei nur zwölf Gramm und für Männer bei 24 Gramm reinen Alkohols pro Tag. Ein 0,3-Liter-Glas Bier enthält rund 13 Gramm reinen Alkohol, ein 0,2-Liter-Glas Wein rund 16 Gramm.

Keinen Grund zur Entwarnung beim Tabakkonsum

Trotz seit Jahren sinkender Raucher-Zahlen sehen die Suchtexperten auch beim Tabakkonsum keinen Grund zur Entwarnung. Demnach rauchen immer noch 34 Prozent der 18- bis 64-jährigen Männer und 26 Prozent der 18- bis 64-jährigen Frauen.

Risikofreie Konsummengen gebe es weder für Alkohol noch für Tabak, mahnte die DHS. Je mehr konsumiert werde, desto höher steige das individuelle Risiko, zu erkranken oder vorzeitig zu sterben.

Die DHS nennt mehrere Möglichkeiten, dem Konsum legaler Suchtmittel entgegenzuwirken: Neben Preisanhebungen durch Steuererhöhungen zählen dazu eine zeitliche Begrenzung des Verkaufs sowie effektive gesetzliche Regulierungen der Werbung.

(Quelle: Spiegel Online)

Mit dem Rauchen aufhören – so regeneriert sich der Körper!

Mrz 15, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  1 Kommentar

Wir alle wissen, dass Rauchen sehr schädlich ist. Wir haben uns mal die Mühe gemacht und die Regeneration des Körpers nach dem aufhören mit dem Rauchen zusammengefasst.

raucherentwöhnung

Nach 20 Minuten

Puls und Blutdruck sinken! Grund: Im zentralen Nervensystem wird weniger vom Stresshormon Dopamin freigesetzt.

► Die Durchblutung von Händen und Füßen verbessert sich, die Blutgefäße weiten sich.

Nach 12 Stunden

► Der Kohlenmonoxid-Level im Blut fällt auf Normalwerte ab. Folge: Unsere roten Blutkörperchen können besser arbeiten, alle Organe werden besser mit Sauerstoff versorgt. Sie fühlen sich bereits agiler!

Nach 24 Stunden

Der Geruchs- und Geschmackssinn verbessert sich! Grund: Die Rezeptoren im Mund- und Nasenraum werden wieder sensibler.

Nach 2 bis 12 Wochen

► Die Lungenfunktion beginnt sich langsam zu regenerieren. Grund: Die sogenannten Flimmerhärchen in der Lunge nehmen ihre ursprüngliche Funktion wieder auf, transportieren mehr Schleim und Partikel aus den Bronchien ab.

Der Kreislauf erholt sich, da der Organismus wieder besser mit Sauerstoff versorgt wird.

► Das Immunsystem beginnt wieder stärker zu werden. Im Tabakrauch stecken über 8000 Substanzen, die das gesamte System belasten – die fallen jetzt weg.

► Ihre Haut sieht jetzt besser aus: Sie ist nicht mehr so fahl und schweißig. Grund: Die verbesserte Durchblutung belebt die Zellen!

Rauchfrei Hamburg

Nach 3 Monaten

► Die Fruchtbarkeit bei Mann und Frau beginnt jetzt besser zu werden. Beim Mann werden die Spermien beweglicher, ihre Qualität steigert sich. Rauchen reduziert die Zeugungsfähigkeit um 50 %.

► Bei der Frau erholen sich die Eierstöcke: Die Eizellen werden besser transportiert. In der Gebärmutter-Schleimhaut lagern sich nicht mehr Nikotin und Schadstoffe ab. Folge: Die Gefahr von Fehl- und Frühgeburten geht zurück. Raucht eine Frau 15 oder mehr Zigaretten täglich, ist das Frühgeburtsrisiko um 58 Prozent erhöht.

Nach 6 Monaten

► Die empfindlichen Schleimhäute im gesamten Hals-, Nasen- und Ohrenbereich (HNO) haben sich erholt. Auch die Nasennebenhöhlen sind weitestgehend regeneriert. Sie bekommen besser Luft.

Nach 9 Monaten

► Die Lunge hat sich zum Teil regeneriert. Jetzt gehen auch der Raucherhusten und die Kurzatmigkeit zurück, sie können frei durchatmen! Auch die Infektionsgefahr der Lungen (z. B. Bronchitis, Lungenentzündung) wird jetzt erheblich reduziert.

Nach 1 Jahr
► Das Risiko für einen Herzinfarkt durch den Verschluss der Herzkranzgefäße (Koronarverschluss) ist bereits auf die Hälfte reduziert. Das Blut wird flüssiger, ist nicht mehr so stark verklumpt wie bei Rauchern. Die Innenwände der Blutgefäße werden stabiler, der Blutdruck ist verbessert. Auch der Cholesterinspiegel hat sich deutlich gesenkt.

Nach 5 Jahren

► Das Risiko für Mund-, Kehlkopf-, Speiseröhren- und Blasenkrebs ist auf die Hälfte reduziert. Der Grund: Die rund 90 krebserregenden Stoffe im Rauch begünstigen die Veränderung kaputter Zellen zu bösartigen Krebszellen.

► Bei Frauen hat sich das zuvor erhöhte Gebärmutterhalskrebs-Risiko auf das Maß einer Nichtraucherin reduziert (jährlich erkranken 5500 Frauen).

► Auch das Schlaganfallrisiko sinkt innerhalb dieser Zeit auf das Niveau eines Nichtrauchers. Grund: Der Blutdruck ist niedriger und in den Blutbahnen gibt es weniger gefährliche Plaques (Ablagerungen), die zu Verstopfungen führen können.

Nach 10 Jahren

► Das Risiko an Lungenkrebs zu sterben, ist um die Hälfte gesunken. Auch Rachen- und Bauchspeicheldrüsenkrebsgefährdung (Pankreas) nehmen deutlich ab.

Nach 15 Jahren

► Das Herzinfarkt-Risiko ist auf das Niveau eines Nichtrauchers gesunken.

“British Medical Journal” – Wer nicht raucht ist glücklicher!

Feb 20, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Das Fachmagazin “British Medical Journal” hat nach einer Untersuchung von 26 verschiedenen Studien in Bezug auf das Verhalten von Rauchern und Nichtrauchern folgendes festgestellt. Wer das Rauchen aufgibt wird glücklicher. Die Wissenschaftler wollen herausgefunden haben, dass der Verzicht auf die Zigarette, die Stimmung mindestens genauso anhebt wie die Behandlung mit Antidepressiva.

Raucherentwöhnung Akupunktur

 

Die untersuchten Raucher waren im Schnitt 44 Jahre alt

Der Altersschnitt der Raucher lag bei 44 Jahren, 52% Frauen und 48% Männer haben teilgenommen. Im Schnitt wurden zwischen 10 und 40 Zigaretten geraucht. Bevor der Versuch startete, wurden alle Personen befragt, ob sie mit dem Rauchen aufhören wollen. Nach 6 Monaten wurden die gleichen Personen noch einmal befragt.

Rauchern geht es schlechter

Diejenigen, denen es gelungen ist, mit dem Rauchen aufzuhören, waren weniger gestresst, ängstlich oder depressiv. Sie haben eine positive Sicht auf viele Dinge gehabt. Diejenigen, welche bei dem Versuch gescheitert sind, mit dem Rauchen aufzuhören, hatten eine negativere Ansicht vieler Dinge und deutlich mehr mentale Probleme als die Nichtraucher.

Allerdings wurden die Ergebnisse nicht zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal überprüft.

Studienleiterin Genma Taylor sagte sogar, dass Rauchen weder entspanne noch gegen Stress helfe. Sie bescheinigte sogar, dass der mentale Gesundheitszustand bei Rauchern schlechter sei als bei Nichtrauchern.

Rauchen gilt seit Langem als Auslöser für eine Reihe von Krankheiten, darunter Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten.

 (Quelle: welt.de)

 

Gute Vorsätze für 2014?

Jan 3, 2014   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Wir von Zigarettenfrei24 helfen mit unserer Laser-Akupunktur mit dem Rauchen aufzuhören. Direkt am Grindelhof in Hamburg werdet Ihr rauchfrei! Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!

Im angefügten Bild seht Ihr einige schwere Schadstoffe die in jeder Zigarette enthalten sind.

raucherentwöhnung

Zigaretten sind Gift

 

Ein Bericht der Bundesregierung. “Vom Raucher zum Nichtraucher!”

Dez 6, 2013   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Raucherentwöhnungen werden immer häufiger von den Kassen bezahlt!

Jeder Raucher hat schon einmal genervt an das Aufhören gedacht. Mit dem Rauchen aufzuhören ist ein beliebter Vorsatz für das neue Jahr. Damit Sie mit Ihrem Problem nicht allein bleiben, gibt es durch verschiedene Raucherentwöhnungen Hilfe. Auch die Krankenkassen zahlen verschieden rauchfrei Kurse.

rauchen aufhören hilft

rauchen aufhören lohnt sich

Rauchen aufhören verlängert das Leben!

Rauchen gehört weltweit zu den größten vermeidbaren Gesundheitsrisiken überhaupt. Unendliche Statistiken belegen diese Risiken und jeder hofft, ihn trifft es nicht. In der EU sterben im Jahr rund 700.000 Menschen an den direkten Folgen des Rauchens. Davon allein in Deutschland 110.000 Raucher sowie 3.300 durch Passivrauchen. Für starke Raucher sinkt die Lebenserwartung im Schnitt um über zehn Jahre. Die Krankheitskosten und volkswirtschaftlichen Schäden durch Rauchen liegen bei 21 Milliarden Euro im Jahr, so Schätzungen.

Aktuell rauchen in Deutschland rund 29,7 % der 18 bis 79 jährigen. bis zum Jahr 2015 soll diese Zahl um rund 7  fallen. Gründe hierfür sind die Erhöhung der Tabaksteuer und das generelle Rauchverbot in öffentlichen Einrichtungen. Ebenso bekämpft die Bundesregierung den Tabakschmuggel erfolgreich.

 

 

 

8 Monate rauchfrei durch Zigarettenfrei24-hamburg.de!

Nov 28, 2013   //   von Marcus Hesse   //   Blog  //  Keine Kommentare

Vor ca. 8 Monaten war Frau Suzanne de V. bei uns zur Raucherentwöhnung. Nun hat Sie uns eine Mail über Ihre Erfahrungswerte mit unserer Softlaser Akupunktur geschrieben.

rauchen aufhören

Softlaser Akupunktur

Lieber Herr Hesse,

Ich dachte so heute , es waere eigentlich angesagt  mich mal bei Ihnen zu melden,

Und stets gute Nachrichten habe ich , nl: Jetz bin ich 8 1/2 monate zigarettenfrei, und obwohl diese Aktion  mein Leben zuerst auf den Kopf stellte ,  bin ich heute sehr erleichtert und dankbar , dass ich nicht mehr die Beduerfnis nach Zigaretten spuere.

Ihnen natuerlich meinen ersten , groessten Dank! Ihre Methode war fuer mich richtig.

Ich wuensche Ihnen noch viel Erfolg weiter!

Schoenen Gruss,

Suzanne

Seiten:1234567»
Folgen Sie uns auf Facebook!schliessen
oeffnen